P. caerulea, im Volksmund auch “Blaue Passionsblume” genannt, ist sicher der Übeltäter, der für so viele Passionsblumenanhänger  verantwortlich ist. An caerulea kommt man im Frühjahr über die zahlreichen Angebote in den Bau- und Supermärkten leicht  heran. Auch wenn sie für viele langweilig geworden ist, kann ihre Kultivierung es durchaus Wert sein. Hierzulande ist sie die mit  Abstand Pflegeleichteste und Frosthärteste Passionsblume. Bis -15°C hält sie aus und ist in den milden Klimaten auch ohne Schutz  auspflanzbar. Weitere Vorzüge zeigen sich im unermüdlichen Blühwillen, ihren vitalen Pollen für Bestäubungen und ihrer  Krankheitsresistenz. Selektionen von ihr, wie die ‘Constance Elliott oder ‘Chinese Blue zeigen ähnliche Vorzüge, während die  Pierre Pomie viröser ist und eher mal schwächelt.   Fast alle Kreuzungen mit P. caerulea -und davon gibt es wirklich viele- erben die Vorzüge dieser Art und haben frosthärtere  Hybriden ermöglicht. Der blaue Strahlenkranz vererbt sich recht dominant und so findet man ihn bei vielen Hybriden, an denen P.  caerulea beteiligt ist.  Lat. Name: P. caerulea (=blau) Untergattung: Passiflora Supersektion: Stipulata Sektion: Grendillastrum Blüte Ø cm : 9 cm Duft: leicht Pflegeaufwand: minimal Passiflora caerulea © 2013 passiflorawelt - all rights reserved