Passiflora Sapphire Die Fernwirkung von P. `Sapphire´ ist nicht besonders hoch, da die Blüten kaum Kontraste aufweisen. Aus der Nähe betrachtet  sind sie samt-seidig mit einem schönen Farbübergang. Darüberhinaus sind sie äußerst fotogen und sehen aus unterschiedlichen  Perspektiven betrachet mal silber-grau und mal purpur-blau aus. Sapphire könnte man als schattenverträgliche Hybride  bezeichnen. Zwar steht sie bei mir im Sommer nicht im tiefen Schatten, bekommt aber keine direkte Sonnenstrahlung ab und  blüht trotzdem fleißig. Ein kleiner Wehrmutstropfen sind die virösen Blätter. Im Sommer sind sie zwar sehr schön mit seidiger  Oberfläche, hellem grün und rotbraunen Sprossranken, im Winter verkrüppeln die Blätter aber schnell, mit Dellen und Flecken. Für  mich ist das nicht weiter schlimm, sie wird mäßig hell und kühl überwintert und spätestens im Mai erholt sie sich, wenn es wieder  wärmer geworden ist. Sapphire bringt gelegentlich hohle Früchte hervor.  Name: P. `Sapphire´ Kreuzungsformel: P. edulis f. flavicarpa x ? Züchter: John Vanderplank Blüte Ø cm : 8-10 cm Duft: leicht Pflegeaufwand: gering © 2013 passiflorawelt - all rights reserved