Der Name dieser von Fledermäusen bestäubten Art bezieht sich auf die tief geschnitten, dreigeteilten Blätter. Diese sind ober- und  unterseits von feinen Haaren samtig überzogen und verleihen der Pflanze eine sehr gute Resistenz gegen sommerliche Hitze und  Trockenheit. Die aparten Blüten bilden sich ab Juni zahlreich und öffnen sich gegen Dämmerung. Auffällig sind die Pollenbeutel, welche sich alle  in Richtung Nektareingang ausrichten, um möglichst viel Pollen auf den Bestäuber zu übertragen. Für einen Nachtblüher ist auch  typisch, dass die Blüten weiß sind.  P. trisecta lässt sich mit wenig Aufwand um die 18°C überwintern und neigt nicht zum verkahlen.  Lat. Name: P. trisecta (=dreifach gespalten) Untergattung: Passiflora Supersektion: Tacsonia Sektion: Manicata Blüte Ø cm : 7 cm Duft: nein Pflegeaufwand: gering Passiflora caerulea © 2013 passiflorawelt - all rights reserved